Kauf auf Rechnung für Neukunden

Die meisten Shops, die Kauf auf Rechnung anbieten, bieten diese Zahlungsmöglichkeit grundsätzlich auch für Neukunden an. Allerdings gelten für diese meist deutlich niedrigere Kreditlimits. Das heißt, der Maximalbetrag, zu dem Sie auf Rechnung bestellen können, ist bei der ersten Bestellung oft deutlich niedriger als bei späteren Bestellungen.

Die Höhe dieses Limits ist bei vielen Shops variabel und hängt dann in aller erster Linie von Ihrer Bonität und – falls Sie nicht zum ersten Mal in diesem Shop bestellen – von Ihrem bisherigen Zahlungsverhalten beim Einkauf im jeweiligen Shop ab. Die Bonitätsauskunft wird dabei in der Regel von Unternehmen wie Schufa oder Infoscore eingeholt. Dies erfolgt entweder gleich während des Bestellprozesses und sie erfahren noch vor Abschluss der Bestellung, falls sie Kauf auf Rechnung nicht nutzen können, oder werden nach Abschluss der Bestellung darüber informiert und auf die Nutzung einer anderen Zahlungsmöglichkeit verwiesen. Vor allem, wenn Sie noch keine Zahlungshistorie im jeweiligen Shop haben, werden neben der Bonität häufig auch andere Faktoren wie Wohnort (d.h. ob es z.B. offene Rechnungen aus der Nachbarschaft gibt), Alter, Geschlecht und ähnliches herangezogen, um Ihr Kreditlimit mittels eines so erstellten Risikoprofils festzulegen.

Wenn der Rechnungskauf über externe Dienstleister wie etwa Klarna, PayPal, BillPay oder Paymorrow abgewickelt wird, wird von diesen (neben der obligatorischen Bonitätsprüfung) natürlich nicht nur die Zahlungshistorie im jeweiligen Shop, sondern auch in anderen Shops, bei denen die Zahlung über den jeweiligen Dienstleister abgewickelt wird, herangezogen.